Apotheke & Medizin

Krankheiten, Medikamente, Tipps

Wie bekomme ich einen schlanken, gesunden Körper?

Kategorien: Gesundes Leben

Gesund und glücklich Wie man einen schlanken Körper bekommt, ist keine einfach zu beantwortende Frage. Denn oftmals ist es individuell verschieden und kommt auf die Lebensumstände an, auf welche Weise man am besten abnimmt. Die persönliche Willenskraft und natürlich die Vorlieben beim Essen spielen dabei eine große Rolle. Aber es gibt trotzdem ein paar Tipps, die den Weg zu einem gesunden Leben vorgeben können – schließlich geht es nicht nur um das Abnehmen, sondern vor allem darum vital und energiegeladen in den Alltag zu starten.

Abbildung: Wer sich in seinem Körper wohl fühlt, ist glücklich. © pafe – Istockphoto.com

Gesunde Ernährung

Sicherlich weiß oder zumindest ahnt es jeder: um einen schönen, schlanken Körper zu bekommen, darf es natürlich nicht an einer gesunden Ernährung fehlen. Selbst wenn man nicht an Gewichtsproblemen leidet, sind Lebensmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen wichtig. Denn viele Vitamine kann der Körper nicht selbst produzieren und muss diese mit der Nahrung aufnehmen. Leidet man an Mangelerscheinungen kann das zu Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen und anderen Beschwerden führen. Deswegen sollte es im Speiseplan nicht an Obst und Gemüse fehlen. Am besten sind außerdem natürliche Nahrungsmittel, denn selbst wenn sich in einem Fertiggericht Gemüse befindet, bedeutet das nicht, dass es sich um einen guten Vitaminlieferanten handelt. Viele von der Industrie hergestellte Produkte sind leider nicht gesund. Deswegen gilt es hier selbst den Kochlöffel zu schwingen oder, wenn die Zeit fehlt, frisches Obst und Gemüse mit ins Büro zu nehmen. Verzichten sollte man dagegen auf zu viel Zucker und Fett. Übrigens ist zu viel Salz ebenso nicht gut für den Körper.

Sich kleine Sünden gönnen und Alternativen finden

Schokoladenkuchen genießen

Kleine Sünden sind grundsätzlich erlaubt, diese sollten aber mit Genuss verzehrt werden. Dazu kann zum Beispiel ein bestimmter Tag in der Woche dienen, an dem man sich ein leckeres Stück Kuchen gönnt – dann fällt es gleich viel leichter an den restlichen Tagen auf die Ernährung zu achten. Die kleine Sünde sollte bewusst gegessen und nicht in Eile verschlungen werden. Zudem gibt es noch gesunde Alternativen zu den Dickmachern der modernen Lebensmittelindustrie.

Ein sehr gutes Beispiel sind die beliebten Kartoffelchips: diese bestehen äußerst selten aus richtigen Kartoffeln, sondern vielmehr aus zusammengepresstem Kartoffelpulver mit Farbstoffen und Geschmacksverstärkern. Das geht aber auch gesünder: Kartoffeln in Scheiben schneiden und entweder im Backofen zubereiten oder bei niedrigen Temperaturen trocknen lassen. Mit einigen Tropfen Pflanzenöl und aromatischen Gewürzen, kann man sich so die gesunde Alternative zu Kartoffelchips selbst herstellen.

 

Abbildung: Kleine Sünden sollte man genießen. © webphotographeer – Istockphoto.com

Bewegung baut Stress ab

Neben einer gesunden Ernährung ist auch Bewegung wichtig. Denn unser Körper ist nicht für das lange Sitzen im Büro und den psychischen Stress der heutigen Zivilisation gemacht. Es bedarf hier eines Ausgleichs – in Form von Sport oder auch langen Spaziergängen. Dadurch kann sogar Stress besser abgebaut werden.

Unser Alltagstipp: Nehmen Sie öfter einen knackigen Apfel oder geschnittenes Obst mit auf Arbeit – das ist eine gesunde Alternative zum Schokoriegel für Zwischendurch. Vergessen Sie auch nicht genügend zu trinken: am besten mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag!

Kommentare sind deaktiviert.